zurück zur Übersicht
FUSE Collector's Edition (FUSE 1–18)
FUSE 1: Fuse

FUSE 1–20 [Das Buch]
Taschen Verlag



BESTELLUNG

FUSE 1–20 [Das Buch]

Brody | Wozencroft: FUSE 1–20 Derzeit nicht lieferbar!

Preis auf Anfrage

 
Taschen Verlag
From Invention to Antimatter. Text: Deutsch, Englisch, Französisch. 416 Seiten, 17,1 x 21,9 cm, Flexicover. Mit 10 Postern in einer Box und Zugang zur Online Font-Bibliothek.
Alle Preise netto, zuzüglich Mehrwertsteuer und zuzüglich anteiliger Versandkosten. Irrtum und Preisänderungen vorbehalten. Angebote für Handel, Gewerbe und Industrie. Allgemeine Geschäftsbedingungen © 2018, FontShop HandelsgmbH., Wien.

Buchstäblich genial

  • Ein Extra-Schmankerl für alle, die jetzt das Brody/Wozencroft-Buch FUSE 1–20 bestellen: Als Bonus legt FontShop der Lieferung eines der raren Original-Pakete der FUSE-Ausgaben 1 bis 18 bei. Suchen Sie sich eines aus und tragen Sie einfach in Ihrer Online-Bestellung im Feld »Anmerkungen« die Nummer des gewünschten FUSE-Pakets ein.

Er hat nicht nur das »Gesicht« von Zeitschriften (»The Face«, »Arena«, »New Socialist«) oder Plattencover (Depeche Mode) revolutioniert und um 1992 dem ORF ein zeitgenössisches Corporate Design verpaßt: Neville Brody ist auch einer der weltweit führenden Entwerfer von Schriften (Arcadia, Industria, FF Dome, FF Blur, FF World…). Zusammen mit Jon Wozencraft gründete er 1991 FUSE, ein experimentelles, vier Mal jährlich erscheinendes »Magazin« über Font-Design, das exklusiv bei FontShop veröffentlicht wurde. Das erklärte Ziel: die Grenzen des Fachgebiets auszutesten und zu erweitern. Im Laufe von zwei Jahrzehnten arbeiteten Brody und Wozencraft mit Typographen aus der ganzen Welt zusammen und machten jede einzelne FUSE-Ausgabe zu einem begehrten Sammlerstück. Jede FUSE-Folge enthielt eine Auswahl neuer, außergewöhnlicher, experimenteller Schriften (erst auf Floppy-Disk, danach auf CD, jetzt als Download), Essays von führenden Experten und Poster mit den und über die Fonts.

Zur Feier der 20. Ausgabe ist jetzt im ein 416-seitiges Kompendium aller Ausgaben bis zu FUSE 18: Secrets erschienen, dazu – erstmals veröffentlicht – b>FUSE 19 und 20 im Original. Mit dem Buch mitgeliefert werden zehn DIN A2-Poster und die Keycard für den Online-Zugang, um Schriften herunterzuladen. »FUSE 1–20« ist also mehr als ein Buch: Mit all den Postern und Schriften ist FUSE Werkzeug, Schriftensammlung, Designobjekt und Wandschmuck fürs Arbeitszimmer oder Atelier in einem.

Was erhalten Sie, wenn Sie jetzt »FUSE 1–20« bestellen?

  • 10 Poster aus den beiden jüngsten Ausgaben von FUSE,
  • eine Keycard mit Code, um die 23 Schriften der beiden neuen, noch nie gesehenen Folgen FUSE 19: Revolution und FUSE 20: Antimatter (Fonts von Tom Blachin, Jonathan Barnbrook, Erik van Blokland, Neville Brody, Eboy, Rad Hoc, Lucienne Roberts, Stefan Sagmeister, Bob Wilkinson…) herunterzuladen,
  • und auf 416 Seiten die Geschichte der (siehe unten: fast) vollständig vergriffenen Ausgaben 1 bis 18 in einem von Neville Brody gestalteten Sammelband,
  • in dem auch die FUSE-Entwürfe der innovativsten Grafikdesigner der letzten beiden Jahrzehnte abgebildet sind.
  • Geliefert wird alles zusammen in der legendären Kartonverpackung von »Anno Dazumal«.

Und was heißt »fast vergriffene Originale«? Alle (!) Originalausgaben von FUSE 1 bis 18 (Schriften im Mac/PostScript-Format) gibt es nur noch bei FontShop in Wien, natürlich in der damals eigens entworfenen Kartonverpackung, samt der Poster und/oder Broschüren zu jeder Ausgabe – jedes FUSE-Pack eine weltweit gesuchte Rarität und trotzdem bei uns noch zu überaus moderaten Preisen erhältlich.

Die Herausgeber:

  • Neville Brody ist ein seit den 1980er Jahren international angesehener Designer, Typograf, Art Director und Markenstratege. Brody, FontShop-Partner der ersten Stunde, gründete in der Folge das Netzwerk Research Studios (www.researchstudios.com). Neben Vorträgen und Beiträgen für eine Vielzahl von Kultur- und Bildungsinitiativen arbeitet Brody sowohl unabhängig als auch Seite an Seite mit den Designern der Research Studios an kommerziellen und privaten Projekten.
  • Jon Wozencroft ist Senior Tutor für Visuelle Kommunikation am Royal College of Arts in London. Er ist u.a. Autor der Bücher »The Graphic Language of Neville Brody« (2 Bände, darin auch abgebildet das revolutionäre Design von »The Face« und »Arena« und Beispiele für das ORF Corporate Design). 1982 gründete Wozencraft den audiovisuellen Verlag Touch, um die Verbindung von Sound und visuellen Medien voranzutreiben. Seine Foto- und Designarbeiten wurden in zahlreichen Bänden und Zeitschriften veröffentlicht, darunter »Fax Art«, »Sampler«, »G1 Design Trendbuch«, »Merz to Emigre and Beyond« und »Cover Art By«.

Ist übrigens ein guter Geschenktip. Und natürlich auch ideal für Ihren eigenen Wunschzettel…

# FontShopRarität | FUSE95-Nostalgie


Noch mehr Fonts:

Die Originale: »Fuse 1–18«
Einfach downloaden: Neville Brodys Schriften
(Link öffnet sich in neuem Fenster)
»Die Grafik-Sprache des Neville Brody« (2 Bd.)
Ein großes Brody-Vorbild: Alexey Brodovitch